Ernährungstherapie

eine gute Ernährungstherapie startet mit einer guten Ernährungsberatung. 

Unser Team aus Ökotrophologen und Ernährungswissenschaftlern berät und betreut  auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und entsprechend der Leitlinien der DGEM und der DGE. Gemeinsam mit den Patienten versuchen wir, die normale Ernährung unter Berücksichtigung der Vorlieben und Abneigungen über natürliche Lebensmittel zu optimieren. Mithilfe der BIA-Messung (Bioelektrische Impendanzanalyse) analysieren wir die Körperzusammensetzung und können somit mögliche Gewichtsverluste während einer Krankheit besser einordnen und frühzeitig passende Gegenmaßnahmen in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten einleiten.

Ernährungstherapie, BIA-Messung, enterale parenterale Ernährung, Trinknahrung, Mangelernährung vorbeugen, Ernährung bei Krebs

Parenterale Ernährungstherapie

parenterale Ernährung, Infusionspumpe, Ernährungstherapie, Mangelernährung ausgleichen, Sapphire Pumpe

Bei einer parenteralen Ernährungstherapie (PE) werden alle für den Körper wichtigen Nährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate), Vitamine, Mineralstoffe und Flüssigkeit in Form einer Infusionslösung über ein Infusionssystem direkt in die Blutbahn verabreicht. 
Notwendig wird eine PE, wenn eine ausreichende Ernährung über den Magen-Darm-Trakt nicht möglich ist. Ursächlich kann vieles sein, beispielsweise ein Kurzdarmsyndrom durch eine Darmerkrankung oder Krebserkrankungen und die Nebenwirkungen einer Chemo- oder Strahlentherapie.

Nach einer ausführlichen Anamnese des Patienten unterstützen unsere Ernährungswissenschaftler den behandelnden Arzt  bei der Erstellung eines individuellen Therapieplans. Durch die individuelle Zusammensetzung des sogenannten Compoundings können wir auf alle Bedürfnisse der Patienten eingehen. In der Regel läuft eine solche Infusion ca. 10 bis 15 Stunden und ist sehr gut verträglich.

Zusätzlich soll und darf in der Regel auch gegessen (und getrunken) werden, soweit eine orale Ernährung möglich ist und vom Arzt keine Nahrungskarenz angeordnet wurde.
Unsere Patienten erhalten einmal pro Woche eine Lieferung mit der Nahrung und den dazugehörigen Hilfsmitteln. Bei Bedarf kann das Lieferintervall auch verkürzt werden, um flexibel Veränderungen wie z.B. eine Anpassung an das aktuelle Blutbild vornehmen zu können.  
Für uns ist das Wichtigste, dass unsere Patienten sich während der Ernährungstherapie optimal betreut fühlen und wir sie ganz nach ihren Bedürfnissen unterstützen. Daher stehen unsere Ernährungswissenschaftler und unser versorgendes Fachpersonal immer im engen Kontakt mit den Patienten.

Wir sind Vertrauenspartner von Caresolution. Auf Wunsch des Arztes prüfen wir jede parenterale Ernährungstherapie auf Wirtschaftlichkeit und empfehlen mögliche Alternativen.

parenterale Ernährung, Caresolution, Ernährungstherapie, Vertrauenspartner, Ernährungsberatung, Hamburg, Schleswig-Holstein

Enterale Ernährungstherapie

Durch unsere von Herstellern unabhängige Arbeitsweise können wir auch im Bereich der enteralen Ernährungstherapie für jeden Patienten das optimale Produkt finden.
Die Darreichungsform (Bolus, Schwerkraft, enterale Pumpe) wird mit Patient und Arzt besprochen. Unser versorgender Außendienst schult die Patienten im Umgang mit ihrer PEG-Sonde (= perkutane endoskopisch kontrollierte Gastrostomie) oder PEJ-Sonde  (=perkutane endoskopische Jejunostomie). Unsere Ernährungswissenschaftler unterstützen den betreuenden Arzt bei der Auswahl der richtigen Sondennahrung, überwachen die Einschleichphase und begleiten die Therapie.

Trinknahrung, Rezept, Ernährungstherapie, Ernährung bei Krebs, Mangelernährung vermeiden, Ernährungsberatung

Trinknahrung

Bevor eine Ernährungstherapie - parenteral oder enteral über eine Sonde - empfohlen wird, sollte durch Anreicherung der normalen Ernährung versucht werden, den Kalorienbedarf zu decken. Wenn dies nicht mehr ausreicht, kann die Anreicherung mit Trinknahrung (Astronautennahrung) unterstützt werden. 
Vollbilanzierte Trinknahrungen enthalten  alle Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine und sind bei drohender oder bestehender Mangelernährung verordnungsfähig. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Produkten mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: gebrauchsfertig in Flaschen, Pulver zum Anrühren, Puddings, Cremes und Suppen, welche entweder pur genossen oder in vielen Gerichten verarbeitet werden können. Durch verschiedene Ausführungen (mit/ohne Ballaststoffe, normo- oder hochkalorisch, extra eiweißreich etc.) kann auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Patienten eingegangen werden. 
Das Ernährungsteam berät Sie zu den verschiedenen  Produkten, hat Tipps zur Verarbeitung und gibt den Patienten auch gerne die Möglichkeit, vorab zu probieren. 

Rezepte mit Trinknahrung

Trinknahrung Rezepte, Kuchen, Ernährungstherapie, Ernährungsberatung, enterale Ernährung

Impressionen vom firmeninternen Trinknahrungs-Probiertag - hier folgen in Kürze weitere Rezepte! 

Trinknahrung, Rezept, Ernährungstherapie, Ernährung bei Krebs, Mangelernährung vermeiden, Ernährungsberatung

Ansprechend aufbereitet wird Trinknahrung häufig besser angenommen.